Home   Artikel   Archiv   Forum   Impressum  
Artikel vom 20.6.2002
Autor: Sascha Kloss
Languages: en cn
Artikel bewerten:

Printer Druckversion
Helfen Sie mit!
 

GnomeMeeting

Kennen Sie Microsoft's NetMeeting? Dann kennen Sie doch bestimmt auch GnomeMeeting.
Nein? Dann sollten Sie unbedingt dieses Tutorial lesen, um auch mit Ihrem Linux-PC zu telefonieren.
Von der Installation über die Konfiguration bis hin zum ersten Telefonat begleitet Sie dieser Bericht. Vorkenntnisse sollten nicht erforderlich sein.




Systemanforderungen

Als erstes müssen Sie das GnomeMeeting-Programmpaket downloaden. Sie können es von der Projektseite beziehen. Zunächst sollten Sie prüfen, ob Sie das Paket OpenH.323 installiert haben.
Dieses Paket enthält alle benötigten Dateien, um das H.323 Protokoll verwenden zu können. Dieses Protokoll ist das Standardprotokoll zur Internettelefonie.
Zusätzlich benötigt GnomeMeeting das Paket pwlib. Keine Ahnung was es macht, aber GnomeMeeting braucht es



Installation

Am Besten gehen Sie in eine Konsole und wechseln in das Verzeichnis in dem Sie die Pakete gespeichert haben. Sie müssen Root-Rechte besitzen, um die Pakete installieren zu können. Also, geben Sie den Befehl su ein, und tippen danach Ihr Passwort. Jetzt sind Sie als "Root" angemeldet und besitzen dessen Rechte.
Um die Pakete zu installieren, müssen Sie das Programm rpm ausführen. Als Parameter müssen Sie die zu installierende Datei mitgeben. Im Format rpm -ivh DATEI führen Sie das Programm jeweils aus.

Nach zirka 2 Minuten müssten Sie nun gnomemeeting installiert haben und können es mit dem Befehl gnomemeeting ausführen.



Konfiguration

Nun müssen Sie noch GnomeMeeting Ihren Preferenzen anpassen. Dazu klicken Sie auf Einstellungen und geben die gewünschten Werte ein. Die einzig erklährungsbedürftige Seite dürfte die zur Einstellung der /dev-Dateien sein.
Sie sollten dieses Fenster auf Ihrem Bildschirm sehen:

Die eingestellten Werte sind für 99,9% aller PCs zutreffend, zumal keine 2 Soundkarten eingebaut sind. Besitzen Sie eine Webcam oder eine TV-Karte und möchten die Bilder darüber übertragen? Dann müssen Sie als Video-Gerät (device) /dev/video0 angeben.



Telefonieren

Das Telefonieren wird nun zum reinsten Kinderspiel. Möchten Sie mit jemandem telefonieren, so benötigen Sie die IP-Adresse Ihres Gegenübers. Wollten Sie aber ersteinmal nur testen, ob Ihre Einstellungen und Ihre Verbindung richtig ist, so können Sie auf dem ILS-Server nachschauen und eine Person anrufen. Der Angerufene hat bestimmt Verständnis für diesen Test, da so auch die Einstellungen des Angerufenen getestet werden.


Die Userübersicht

Schlusswort

Jetzt können Sie mit allen NetMeeting und GnomeMeeting Benutzern telefonieren und das zum Internetpreis! Ausserdem können Sie das Angebot von web.de nutzen, kostenlos ins Deutsche Festnetz anzurufen. Sollen Sie ein Problem dabei haben, mailen Sie mir bitte, und ich werde es ausführlich erläutern.

Hompeage: http://www.gnomemeeting.org/


Auch wenn GnomeMeeting wegen seiner Kompatibilität zu NetMeeting sehr populär ist, gibt es noch eine Fülle weiterer Konferenzsoftware unter Linux, die in diesem Zusammenhang nicht ungenannt bleiben sollten.

  • Robust Audio Tool
    oder kurz RAT ist besonders für den Einsatz in heterogenen Netzwerken geeignet, da es eine Fülle von Plattformen unterstützt:
    FreeBSD, HP-UX, IRIX, Linux, NetBSD, Solaris, SunOS und Windows 95/NT.

    Robust Audio Tool -- Screenshot

    Homepage: http://www-mice.cs.ucl.ac.uk/multimedia/software/rat/index.html

  • VIC
    Die Videokonferenzsoftware VIC unterstützt sämtliche Aufnahmegeräte des Video4Linux Projektes. Zusätzlich können auch Bilder einer X11-Sitzung übertragen werden.

    Videoconferencing Tool -- Screenshot

    Auch dieses Programm ist auf einer Reihe verschiedenster Plattformen einsetzbar:
    Solaris, SunOS4, Irix 6.2, Linux, FreeBSD und Windows.
    Homepage: http://www-mice.cs.ucl.ac.uk/multimedia/software/vic/

  • Gnome-o-Phome
    Sehr simpel gehaltenes Gnome-Programm zur Sprachübertragung zu einer Gegenstelle.
    Homepage: http://gphone.sourceforge.net/

  • phone
    Dieses Linux-Konsolenprogramm bietet eine Anmeldung an einem zentralen Server, über den andere Personen, die gerade mit aktiviertem "phone" online sind, gefunden werden können. Dadurch ist es nicht mehr nötig, sich über zusätzliche Protokolle wie ICQ auf ein Gespräch zu verabreden.
    Homepage: http://www.linuxmotors.com/phone/

  • Nautlius
    bietet eine verschlüsselte Sprachübertragung zwischen beiden Gesprächspartnern. Das Programm wurde allerdings schon seit längerer Zeit nicht mehr weiterentwickelt.
    Homepage: http://www.franken.de/crypt/nautilus/

Weiterhin findet man im Netz eine große Anzahl weiterer Voice-Over-IP Projekte, die z.T. zwar nicht mehr weiterentwickelt werden, aber vielleicht einen guten Ausgangspunkt für eigene Projekte darstellen könnten:




Anmerkungen zu diesem Artikel


[2]  Hardware fuer gnomemeeting Welche WebCam, Microcanleech19-6-2003


Eigene Anmerkung eintragen